Schützenbruderschaft "St. Vitus" 1837 e. V. Westheim

- Glaube, Sitte, Heimat -

Schützenversammlung St.Vitus Schützenbruderschaft Westheim

Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft für Hermann Buchheister, Dominik Welteken als Königsoffizier wiedergewählt

Schützenoberst Dirk Kleck konnte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der St.Vitus Schützenbruderschaft Westheim 120 Schützen begrüßen.
Da die Schützenfeste 2020 und 2021 coronabedingt ausfallen mussten, wurden die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder im Rahmen dieser Versammlung vorgenommen und stellten den zentralen Punkt des Abends dar.
Großen Applaus erhielt der anwesende Hermann Buchheister (Sen.), der für 70-jährige Vereinstreue geehrt wurde. Ebenfalls 70 Jahre Mitglied sind Hubert Kleck und Johannes Garbes. Ihnen wird privat der Orden übergeben.
65 Jahre halten Josef Plempe und Josef Pape dem Verein die Treue.
Auf 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft können Johannes Pape, Fritz Kleck, Wilhelm Seewald, Hermann-Josef Plempe, Franz Stratmann und Alois Michels zurückblicken.
Ein halbes Jahrhundert sind Helmut Klose, Erhard Gebel, Willi Belo, Heinz Rosenkranz, Richard Blömeke, Wilfried Wegener, Clemens Kleck, Reinhold Schmücker, Franz-Josef Wibbeke, Josef von Twickel, Heinz-Bernhard Lohoff, Franz Scherl, Heino König, Norbert Lange, Josef Düllmann und Johannes Kleck als Schützen dabei.
Für 40 Jahre Vereinstreue bedankte sich der Verein bei Rudolf Lang, Heinz-Josef Welteken, Rudolf Wegener, Hermann Buchheister, Thomas Juckenath, Jürgen Salmen, Anton Englisch, Uwe Fiebich, Karl-Heinz Rütters, Willi Geise, Willi Rosenkranz, Artur Hein, Michael Jansen, Michael Eigenbrodt, Andreas Beller, Klaus-Peter Wild, Thomas Garbes, Andreas Schulze, Stefan Geise, Stefan Plempe, Michael Sprenger, Josef Beller und Achim von Bremen.
Und 25 Jahre sind Klaus Hansmann, Dominik Welteken, Ulrich Deppe, Markus Lux, Hubert Plempe, Ulrich Petzold, Andreas Kaese, Jürgen Müller, Daniel Spieker, Mike Hohberg, Patrick Baisch und Moritz von Twickel Vereinsmitglied.

Die diesjährigen Jubelkönigspaare August und Adelheid Stratmann (25 Jahre), Winfried und Marianne Salmen (40 Jahre), Paul und Christa Seewald (50 Jahre) sowie die Jubelkönigin Rosemarie Garbes (60 Jahre) erhalten ebenso in privater Runde vom Schützenvorstand ihre wohlverdiente Ehrung, entweder Orden oder Blumenstrauß, wie die Jubelvizekönige Markus Pape (25 Jahre), Gisbert Finger (40 Jahre) und Karl-Heinz Engelhardt (60 Jahre).

An Wahlen stand turnusmäßig die Wahl eines Königsoffiziers an. Dominik Welteken, der seit 2013 an der Seite von Carsten Jäkel das Amt ausübt, wurde für weitere 4 Jahre wiedergewählt.

Das letzte Jahr wurde genutzt, um den Raum über dem Eingang der Schützenhalle zu einem Versammlungsraum auszubauen. Dieser Umbau wurde als Kleinprojekt vom LAG LEADER-Region Hochsauerland e.V. mit einer Zuwendung von ca. 15.000 Euro gefördert.

Eine Kollekte zugunsten der Flutopfer ergab einen Erlös von 700 €, die der Vorstand den Organisatoren des Pastoralen Raumes Marsberg für deren Helferfahrten ins Überflutungsgebiet übergeben wird.

Im Anschluss an die Versammlung sorgten die Musikkapelle Westheim und der Spielmannszug Westheim für eine musikalische Untermalung, so dass der Abend gemütlich ausklingen konnte.

EInladung zur Generalversammlung der Schützenbruderschaft St.Vitus am Sa 25.9. um 17 Uhr in der Schützenhalle.

Den geplanten Schützenball werden wir leider aufgrund der coronabedingten unsicheren Planungssituation absagen.

Die JHV wird wie geplant um 17 Uhr mit Sitzplätzen beginnen und der Abend klingt anschließend mit „Ende offen“ in der Halle aus.

Anzugsordnung: Zivil.

Teilnahmebedingung: 3G mit entsprechendem Nachweis.

Am Samstag, den 05.06.2021 fand um 17:30 Uhr die Schützenmesse in der St.Vitus Kirche statt.

Im Anschluss daran wurde unter Mitwirkung der Musikkapelle Westheim ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt.

Am Schützenfestsonntag konnte sich jeder Schütze in der Schützenhalle sein "Starterpaket to go" für das private Schützenfest im Garten abholen.
Festwirt Markus Koch hat mit seinem Team ein Schützenfestessen angeboten, welches zahlreich vorbestellt und abgeholt wurde.

Beflaggung der Kirche und des Ehrenmals zum Schützenfest 2021.

Schützenmesse mit anschließender Kranzniederlegung.

Am Schützenfestsonntag konnte sich jeder Schütze sein "Starterpaket to go" für das private Schützenfest im Garten abholen.
Auch an die Lebensgefährtinnen wurde mit einem kleinen Sektchen gedacht,

 

Pünktlich vor unserem eigentlichen Schützenfesttermin wurden die Ehrungen der Jubilare aus 2020 abgeschlossen. Alle Jubelkönige, Jubelköniginnen, Jubelkönigspaare und Jubelvizekönige wurden von Vorstandsmitgliedern besucht und mit ihrem Orden bzw. einem Blumenstrauß geehrt.

Der Vorstand wird auch die Jubilare in diesem Jahr 2021 auf diese Weise ehren.

Nach dem Motto „Wenn schon wieder kein Schützenfest, dann wenigstens so essen, als wenn Schützenfest wäre!“ bietet Festwirt Markus Koch mit seiner Frau Anette ein Schützenfestessen an. Schnitzel „Wiener Art“, Jäger-, Zigeuner- und Spargelschnitzel mit Pommes sowie Sauerbraten mit Knödel und Rotkohl kann am Sonntag, 6.6. von 11:30 bis 14 Uhr nach Terminvereinbarung abgeholt werden. Vorbestellungen hierzu sind bis zum 31.05.2021 unter der Tel. 0170 3414220 oder per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. 

Der Vorstand hat auch eine Überraschung für seine Schützen vorbereitet. Jeder Schütze kann am eigentlichen Schützenfestsonntag von 11:30 bis 13:30 Uhr bei der Schützenhalle seine kostenlose Getränke-Überraschung als „Starter-Paket“ für sein eigenes kleines „Schützenfest im Garten“ abholen.

Beide Aktionen finden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Zweites Jahr ohne Schützenfeste im Stadtgebiet Marsberg - gemeinsame Presseerklärung aller Schützenbruderschaften und -vereine des Stadtschützenverbandes

In einer Telefonkonferenz am 31.03.2021 waren sich die Obristen und Vorsitzenden der Schützenvereine und -bruderschaften einig, dass eine baldige Rückkehr zur Normalität für die Zeit in den Sommermonaten nach wie vor nicht realistisch erscheint. Vielmehr muss angenommen werden, dass es bis weit in die zweite Jahreshälfte hinein weitreichende Beeinträchtigungen und Einschränkungen geben wird.
Diese Annahme führt zu dem Schluss, dass die Durchführung von Schützenfesten in der gewohnten Art und Weise auch in diesem Jahr aller Voraussicht nach nicht möglich sein wird.
Auch wenn sich die Situation in der zweiten Jahreshälfte möglicherweise entspannen mag, bleiben Schützenfeste als Großveranstaltungen mit der für uns gewohnten Nähe der Teilnehmenden in den Zelten und Hallen eher nicht denkbar.

Einige Schützenvereine und –Bruderschaften in den umliegenden Kreis- und Stadtgebieten haben bereits Schützenfeste, Jubiläumsfeste und Kinderschützenfeste abgesagt.

Der Stadtschützenverband Marsberg hat nun auch einstimmig beschlossen die Schützenfestsaison 2021 abzusagen.

Sofern wir den Stadtschützenverband als solidarisch verbundene Gemeinschaft verstehen, kann es eine klare Botschaft in dieser Pandemie sein, trotz aller wirtschaftlichen und ideellen Herausforderungen in den Vereinen diese frühzeitige Entscheidung getroffen zu haben.

Auch das Stadtschützenfest, welches in Erlinghausen hätte stattfinden sollen, wird abgesagt. Gerade der Abschluss der Schützenfestsaison im Stadtgebiet Marsberg ist jährlich ein besonderes Highlight, bei dem noch einmal alle Vereine und Bruderschaften mit vielen Gästen zusammen feiern.
Hier wird besonders der Zusammenhalt aller Schützen schon seit vielen Jahren in den Vordergrund gestellt. Umso schwerer fällt es auch diese Veranstaltung absagen zu müssen.
Der Zusammenhalt aller Vereine und Bruderschaften mit ihren Schützen zeigt sich auch darin, dass dieser Beschluss gemeinsam und einstimmig gefasst wurde.
Um die Reihenfolge der Stadtschützenfeste beizubehalten, wird Erlinghausen im Jahr 2022 Ausrichter des Stadtschützenfestes der Stadt Marsberg sein.

Schützenfeste dienen letztlich dazu, den Kontakt zwischen den Generationen aufrechtzuerhalten und zu pflegen. Dies ist aber nicht möglich, wenn dabei die Gesundheit Einzelner gefährdet wird. Der Gesundheit zu liebe verzichten wir lieber in diesem Jahr noch einmal auf die Schützenfestsaison, um dann im nächsten Jahr gemeinsam, wie gewohnt, zu feiern.

Der Stadtschützenverband Marsberg hofft, dass alle Festwirte, Musikvereine, Spielmannszüge, Schausteller und Brauereien die veranstaltungsfreie Zeit gut überstehen, denn nur dann können wir gemeinsam im nächsten Jahr die Schützenfeste wieder zum Höhepunkt des Jahres werden lassen.


Allen Freunden des Schützenwesens herzlichen Dank für Ihr Verständnis, bleibt uns gewogen und vor allem bleibt gesund.