Schützenbruderschaft "St. Vitus" 1837 e. V. Westheim

- Glaube, Sitte, Heimat -

Neue Zugführer unterstützen wiedergewählten Vorstand in der Schützenbruderschaft St. Vitus

Schützenoberst Dirk Kleck stehen auch weiterhin der 2.Vorsitzende Josef Beller, Schriftführer Oliver Seewald und Adjutant Volker Schmitz zur Seite. Dieses ergaben die einstimmigen Wahlen der knapp 100 anwesenden Westheimer Schützen auf der JHV. In den einzelnen Zügen konnte der Oberst jedoch einige Änderungen vermelden. Zugführer Jörg Prior führt weiterhin den 1.Zug und Tobias Assmuth den 4.Zug an. Der 2.Zug wird fortan von Heinz Dinkelmann geführt, sein Vorgänger Frank Schaaf rückt ins zweite Glied und ist nunmehr sein Stellvertreter. Im 3.Zug trat Bernfried Kuhle nach 16 Jahren als Zugführer nicht mehr zu Wahl an. Sein Nachfolger ist Sascha Thiem. Als Dank für seine geleistete Arbeit wurde Bernfried Kuhle von der Versammlung einstimmig zum Reserveoffizier ernannt. Kassierer Christian Köhler bedankte sich für die große Spendenbereitschaft für die Dachsanierung, die im Frühjahr 2020 abgeschlossen wird. Das Schützenfest wird in diesem Jahr vom 6.-8.Juni gefeiert. Musikalisch wird das Fest vom Musikverein Essentho als Festmusik sowie dem Spielmannszug Westheim, dem Spielmannszug Wrexen, der Musikkapelle Westheim und dem Musikverein Oesdorf begleitet. Festwirt ist wieder Markus Koch, der das 0,2L Glas Westheimer Premium Pils zum Preis von 1,30 Euro anbietet. Auch die Planungen für das übernächste Stadtschützenfest der Stadt Marsberg am 14./15.8.2021 laufen bereits an. Auf Sylvester 2020 plant der Vorstand eine gemeinsame Feier auszurichten, zu der sich jeder anmelden kann. Weitere Infos hierzu erfolgen im Sommer.


Vorstand 2020 mit Zugführern: v.l. Dirk Kleck (1.Vorsitzender und Oberst), Udo Rosenkranz (Fähnrich), Christian Köhler (Kassierer), Jörg Prior (Zugführer 1.Zug), Dirk Wibbeke (Schützenkönig), Heinz Dinkelmann (Zugführer 2.Zug), Philipp Kriegel (Vizekönig), Josef Beller (2.Vorsitzender), Volker Schmitz (Adjutant), Sascha Thiem (Zugführer 3.Zug), Tobias Assmuth (Zugführer 4.Zug), Oliver Seewald (Schriftführer).

Ehrungen auf Westheimer Schützenfest

Traditionell bedankt sich der Verein im Rahmen des Schützenfrühstücks bei langjährigen Mitgliedern für ihre Vereinstreue.

Auf stolze 70 Jahre Mitgliedschaft kann der gebürtige Westheimer Johannes Lange zurückblicken, der schon lange in Höxter wohnt.

Für 65 Jahre Vereinszugehörigkeit bedankte sich der Vorstand bei Alfred Estel.

Einen Orden für „60 Jahre“ bekamen Franz Kuhle, Heinz Garbes und Arnold Scholand, der deswegen aus Hohenlimburg in sein Heimatdorf zurückkehrte, verliehen.

50 Jahre Mitglied der Schützenbruderschaft sind Johannes Fahle, Ehrenoffizier Leonhard Welteken und Heinz Jesper.

Der goldene Vereinsorden für „40 Jahre Mitgliedschaft“ wurde Hermann-Josef Fritze, Hans-Reinhold Becker, Heinz Dicke, Wilhelm Bembennek, Josef Koch, Heribert Baisch, Günter Prior, Peter Eismann, Meinolf Seewald jun., Martin Plempe, Reinhold Bielefeld, Franz-Josef Plempe, Elmar Garbes, Andreas Aßmuth, Ulrich Rosenkranz, Josef Werneke und Peter Schmitz verliehen.

Und 25 Jahre halten Stefan Rosenkranz, Ralf Stratmann und Tobias Aßmuth unserem Verein die Treue.

Für besondere Verdienste um unsere Schützenbruderschaft bedankte sich der Vorstand bei Fleischermeister Frank Rasche, den Königsoffizieren Carsten Jäkel und Dominik Welteken sowie dem Helmighäuser Schützenbruder Ralf Ständecke mit einem Gutschein.

Der Schützenfestsonntag stand ganz im Zeichen des amtierenden Königspaars 2018/19 Achim und Silvia von Bremen mit ihrem Hofstaat.

Am Schützenfestmontag errang Dirk Wibbecke mit dem 102.Schuss die Königswürde 2019/20. Zur Königin erkor er seine Freundin Angelina Volke.

Fotogalerien Schützenfest 2019 (im Detail siehe unten)

Schützenfestsamstag

Ständchen bringen, Prinzenproklamation

Schützenfestsonntag

Königspaar mit Hofstaat 2018/19

Antreten zum Schützenumzug

Schützenumzug

nach dem Umzug / Königstanz / Festball

Polonäse

Schützenfestmontag

Schützenfrühstück und Ehrungen

Vogelschießen mit Proklamation

vor dem Schützenumzug, Antreten und Schützenumzug

nach dem Umzug / Königstanz / Feier in der Schützenhalle

Als Königspaar 2018/2019 ist es uns eine besondere Ehre und Freude, Sie zum diesjährigen Schützenfest in unserem schönen Dorf willkommen zu heißen. Der Entschluss, 2018 Schützenkönig zu werden, kam sehr spontan und daher danken wir ganz besonders unserem Hofstaat und allen Freunden, die uns ebenso spontan und hilfsbereit zur Seite standen. „Schützenfest feiern“ bedeutet für uns schon immer die Verbundenheit in der Dorfgemeinschaft zwischen Jung und Alt zu festigen, alte Freunde wieder zu treffen, aber auch für einige Tage dem Alltag zu entfliehen. „Schützenfest feiern“ bedeutet ebenso das Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ mit Leben zu füllen. Gerade diese Begriffe werden aktuell von verschiedenen Strömungen der Gesellschaft bevormundend verunglimpft, belächelt oder einfältig mit politischen Rändern in Verbindung gebracht. Eine zeitgemäße Interpretation dieses Mottos ist weder langweilig, veraltet und schon gar nicht politisch tendenziös.

Zum Glauben: Ist es nicht ehrenwert, für seinen christlichen Glauben einzutreten und gleichzeitig andere Glaubensrichtungen grundsätzlich zu akzeptieren, wenn sie nicht menschenverachtend sind oder politisch missbraucht werden?

Das Wort Sitte steht für das Achten ethischer und moralischer Werte, sowie für Rücksichtnahme und Verständnis in unserer Dorfgemeinschaft.

Heimat ist der Ort, an dem man sich zuhause fühlt und wo man gerade bei uns im Sauerland eine schöne Natur und wirtschaftlichen Erfolg hervorragend in Einklang bringt. Hier beweisen wir eindrucksvoll, dass Heimatverbundenheit und Weltoffenheit keine Gegensätze sind.

In diesem Sinne sollten wir selbstbewusst und stolz zu unserem Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ stehen und uns nicht von den Strömungen des Zeitgeistes verunsichern lassen.

Für uns selber ist „Glaube, Sitte, Heimat“ im vergangenen Jahr in einer unvergleichlichen Art bei zahlreichen Veranstaltungen lebendig geworden! Vielen Dank an alle, vor allem an unseren Hofstaat und die Schützenbruderschaft St.Vitus , die uns in unserem „Königsjahr“ begleitet und unterstützt haben! Unsere Gedanken sind bei allen, die das Schützenfest aus Krankheitsgründen nicht besuchen können oder vom Himmel aus dabei sind. Allen anderen wünschen wir gemeinsam mit uns ein unvergesslich schönes Fest.

Euer Königspaar
Silvia und Achim von Bremen